Kredit online bequem und kostenlos

Wer steckt hinter der SCHUFA?

Die Schufa Holding AG ist keine Behörde, sondern ein privates Unternehmen. Als Aktiengesellschaft gehört sie ihren Aktionären, dies sind hauptsächlich Kreditinstitute, große Handelsunternehmen, Leasinggesellschaften und sonstige Dienstleister (z.B. Mobilfunk- und Telefonanbieter). Die Schufa ist eine Wirtschaftsauskunftei. Sie hat zu über 60 Mio. Menschen insgesamt über 450 Mio. Daten gespeichert. Zugriff auf die gesammelten Daten erhalten Unternehmen auf Anfrage und mit Genehmigung des Betroffenen.

Wie arbeitet die SCHUFA?

Die Schufa erhält Ihre Daten von den Unternehmen mit denen sie zusammenarbeitet. Ziel der Schufa ist es, das Ausfallrisiko z.B. bei Kredit online möglichst vorhersehbar für die Unternehmen zu machen. Bei jeder Eröffnung eines Bankkontos unterschreibt der Kunde, dass er mit der Übermittlung seiner Daten an die Schufa einverstanden ist. Gleiches gilt häufig beim Abschluss von Mobilfunk- oder Kreditverträgen. Die Schufa speichert folgende Daten: Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum, Geburtsort, bestehende Bankkonten, laufende Mobilfunkverträge, Kreditkarten, laufende Kredite (mit Kreditsumme und Laufzeit), getätigte Kreditanfragen (Löschung nach einem Jahr), zurückgewiesene Lastschriften, laufende Mahnverfahren beim Amtsgericht, getilgte Krediten (Löschung nach drei Jahren), übernommene Bürgschaften und ähnliche Daten zur finanziellen Situation und zur Zahlungsmoral einer Person. Diese sollen die Einschätzung der Bonität (Zahlungsfähigkeit) einer Person ermöglichen.

Erhalte ich nur ein Angebot oder verpflichte ich mich zum Abschluss eines Vertrages?

Sie erhalten von uns lediglich ein für sie unverbindliches Angebot. Der Schufa wird deshalb eine Kreditanfrage mitgeteilt. Kreditanfragen haben keine Auswirkung auf ihre Bonität. Per Post bekommen sie von der Bank die Kreditunterlagen zugesandt. Bitte lesen sie sich die Unterlagen in Ruhe durch. Wenn sie sich entschließen, den Kreditvertrag nicht zu unterschreiben, ist die Angelegenheit damit erledigt. Erst nach Vertragsabschluss wird der Kredit bei der Schufa eingetragen.

Weshalb wurde mein Kreditwunsch abgelehnt?

Für eine Ablehnung gibt es drei Hauptgründe. Erstens eine negative Schufaauskunft (z.B. wegen einem gerichtlichen Mahnverfahren, geplatzten Schecks oder Vergleichbarem). Eine bei der Schufa beantragte Eigenauskunft kann diese Frage klären. Zweitens die monatlichen Kreditraten sind so hoch, dass sie nicht aus dem monatlichen Einkommen geleistet werden können. Für diese Berechnung stellen die Banken die gesamten Einnahmen der Kreditantragssteller allen Haushaltsausgaben gegenüber. Die Lebenshaltungskosten (Lebensmittel. Kleidung, Medikamente, Telefon, Strom, etc.) werden in diesem Verfahren geschätzt. Nur wenn aus dem Überschuss der Einnahmen über die Ausgaben die Raten gezahlt werden können, bewilligt die Bank den Kredit. Drittens setzten Banken für die Kreditgewährung ein festes Einkommen aus einem Arbeitsverhältnis voraus. Bezieher von Elterngeld, Arbeitslosengeld und vergleichbaren Leistungen erhalten keine Kredite.

Wieso sollte ich mir bei Online ein Kreditangebot einholen und nicht direkt zu meiner Bank gehen?

Bei ihrer Hausbank bekommen sie nur ein einziges Angebot. Außerdem sind die meisten Banken nicht auf Kredite für Privatpersonen spezialisiert, weil sie ihr Geld im Tagesgeschäft mit Giro- und Geschäftskonten, Immobiliendarlehen, Vermögensanlage (Depots, Tages- und Festgeld, Fonds usw.) und Versicherungen verdienen. Im Onlinevergleich werden zum Einen spezialisierte Anbieter berücksichtigt und zum Anderen gibt es viele Kreditangebote, die nur Online verfügbar sind. Im kredit-online können Sie zusätzlich selbst die Kreditbedigungen der Anbieter vergleichen.

Impressum